Die ersten drei Wochen als Ebook: Ein Zwischenfazit für den Felicitasroman!

Guten Tag in die Buchmacherrunde,

heute vor drei Wochen habe ich den ersten Felicitasroman bei https://kdp.amazon.com hochgeladen. Das Buch ist nach wie vor ausschließlich als Kindleebook verfügbar. Aber bezogen auf die Veröffentlichung einer Druckversion ist das letzte Wort noch nicht gesprochen. Hier kommt Ihr direkt zum Buch: https://www.amazon.de/s/ref=nb_sb_noss?__mk_de_DE=ÅMÅŽÕÑ&url=search-alias=digital-text&field-keywords=Felicitas,+Paula+Grimm.

Vom 09. bis zum 13. Juli habe ich die Möglichkeit genutzt, das Ebook fünf Tage kostenfrei anzubieten. Und die Statistik zeigt, dass 349 Gratiseinheiten bestellt wurden. Buchverkäufe gab es bislang bedauerlicherweise nur drei. Wer sein Buch bei KDP-Select anmeldet, wie ich es getan habe, bietet das Werk auch in der Amazonleihbücherei und der Leseflatrate an. Liegt es an meinem Buch oder werden diese Möglichkeiten von Lesern doch nicht gut angenommen? Es wäre einmal interessant, wenn sich Selfpublisher über diese Möglichkeit gelesen zu werden, einmal konkret austauschen. Ich behalte das auf jeden Fall „im Auge“.

Geworben habe ich für die Aktion über meine Blogs, meine Autorenseite bei Facebook, die direkt Beiträge zwitschert und über Ebay Kleinanzeigen. „Das ist Pfui!“, hat mir gestern jemand gesagt. Aber warum eigentlich? Bei Ebay Kleinanzeigen gibt es eine Kategorie moderne Literatur und Klassiker. Obwohl es in diesem Portal sehr regional zugeht, war dieser Endspurt über die Kleinanzeige doch sehr erfolgreich. In den letzten Stunden gab es sehr viele Bestellungen. Möglicherweise interessieren sich auf diese Weise auch „Buchmenschen“ in meiner Region, sodass es zum Erfahrungsaustausch mit dem einen oder dem Anderen Kollegen kommt. Und Felicitas ist in gewisser Weise auch eine Hommage an meine Heimat, den linken Niederrhein! 😉

Woran ich unbedingt arbeiten muss, ist meine Autorenwebseite bei Amazon. Da gibt’s noch nicht mal ein Foto! Geschweige denn einen Film, wie Amazon es empfiehlt. Hier geht es zur Autorenseite:
http://www.amazon.de/-/e/B00KOR0UUY <http://www.amazon.de/-/e/B00KOR0UUY>. Obwohl es dort bislang kein „Anschauungsmaterial“ gibt, findet Ihr zumindest einige brauchbare Informationen. Da ist auch mein erstes Buch, Orca: Zeit der Schatten, zu finden. Die Preise dafür hat der Windsor-Verlag gemacht. Ein eigenes kleines Forum ist auf dieser Homepage auch. Über diese Funktion können wir sozusagen „an Ort und stelle“ über die beiden großen Mädchen, Amanda und Felicitas, und andere passende Aspekte plaudern. Ich freue mich auf Eure Kommentare!

Kann mir jemand, der auch Autorin oder Autor ist, seine Erfahrungen bezogen auf den Einsatz von audiovisuellen Medien auf den Autorenseiten berichten?

Liebe Grüße

Paula Grimm

[Erfahrungsbericht, Ebok, Felicitas, Orca, KDP-Seleckt, KDP]

Advertisements

Autor: Texthase Online

Diesen Blog führe ich seit dem 16. November 2012. Als Autorin benutze ich das Pseudonym Paula Grimm. In diesem Blog findet Ihr nicht nur Prosatexte, Haikus und Essays sondern auch Wissenswertes über das Schreiben, Barrierefreiheit, Internetshops und Webseiten, die ich bei meinen Streifzügen durch das Web finde und alles, was mich privat und beruflich interessiert. Christiane (Texthase Online)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s