Über 6 Fehler beim Ebokmarketing auf Twitter!

Guten Tag in die Buchmacherrunde,

wer als Selfpublisher Ebooks veröffentlicht, ist gut beraten, in den sozialen Netzwerken für sein Werk zu werben. Dabei gilt es, wie der empfohlene Artikel zeigt, gerade darum allgemeine Regeln angemessener Werbung den speziellen Erfordernissen einzelner Werbemaßnahmen und den Gegebenheiten der verschiedenen sozialen Netzwerken anzupassen. In dem Beitrag, den Ihr unter

https://nikeleonhard.wordpress.com/2016/08/09/nur-neugier-ist-zu-wenig-6-fehler-beim-ebook-marketing-auf-twitter/ lesen könnt, geht es eben um das Zwitscherreich mit seinem Informationsformat von 140 Zeichen. Ich wünsche Euch viel Erfolg mit Eurer Werbung und bei der Unterlassung der sechs Werbesünden, die im genannten Post ausgeführt werden!

Liebe Grüße

Paula Grimm

Advertisements

Autor: Texthase Online

Diesen Blog führe ich seit dem 16. November 2012. Als Autorin benutze ich das Pseudonym Paula Grimm. In diesem Blog findet Ihr nicht nur Prosatexte, Haikus und Essays sondern auch Wissenswertes über das Schreiben, Barrierefreiheit, Internetshops und Webseiten, die ich bei meinen Streifzügen durch das Web finde und alles, was mich privat und beruflich interessiert. Christiane (Texthase Online)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s