Die Verkehrsordnung des deutschen Buchhandels und ihre Bedeutung für Selfpublisher

Liebe Buchmenschen,

die so genannte Verkehrsordnung für den deutschen Buchhandel regelt die geschäftlichen Gepflogenheiten im deutschen Buchhanel. Warum die „Sitten und Gebräuche“, die auf neun Seiten kurz und bündig geregelt sind, auch für Autoren, die ihre Bücher als Selfpublisher verkaufen, wichtig und interessant sind, könnt ihr unter

https://spubbles.wordpress.com/2017/01/18/die-verkehrsordnung-des-deutschen-buchhandels-auch-fuer-selfpublisher-ein-blick-wert/ lesen. In der Verkehrsordnung werden zum Beispiel die Bedeutung des VLB erläutert oder auch die Unterscheidung zwischen Erscheinungsdatum und dem ersten Verkaufstag beschrieben.

Liebe Grüße

Paula Grimm

Advertisements

Autor: Texthase Online

Diesen Blog führe ich seit dem 16. November 2012. Als Autorin benutze ich das Pseudonym Paula Grimm. In diesem Blog findet Ihr nicht nur Prosatexte, Haikus und Essays sondern auch Wissenswertes über das Schreiben, Barrierefreiheit, Internetshops und Webseiten, die ich bei meinen Streifzügen durch das Web finde und alles, was mich privat und beruflich interessiert. Christiane (Texthase Online)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s