Literatohr als Auktion bei Ebay bis zum 10. Oktober

Guten Tag in die Buchmacherrunde,

wer sich in der nächsten Zeit lesetechnisch, seelisch und moralisch auf eine Lesung vorbereiten möchte oder Rückmeldungen haben möchte, der kann an der Auktion für meinen Service Literatohr bei Ebay teilnehmen. Die Auktion läuft bis zum späten Nachmittag des 10. Oktober. Es ist eine Auktion, da ich bei Ebay noch keine Festpreise anbieten darf. Ich habe Ebay eben schon länger nicht genutzt und hatte ohnehin erst 17 Sterne. Mitbieten könnt Ihr unter

http://www.ebay.de/itm/Literatohr-Coaching-fuer-Autorinnen-und-Autoren-am-Telefon-oder-via-Skype-/232099577563?ssPageName=ADME:L:LCA:DE:1123. Bei Sofortkauf kostet Literatohr in dem genannten Angebot 6,50 €.

Ich versuche diese Aktion auf die Gefahr hin, dass mich der Eine oder die Andere möglicherweise für dumm, billig oder verzweifelt hält. Es wird sich zeigen, ob es etwas nutzt, ob diese Aktion etwas nutzt und als Schwungrad für Literatohr dienen kann.

Ich freue mich auf Euch vor allem, wenn ich endlich interessanten Texten mein Ohr leihen und Kolleginnen und Kollegen beraten darf!

Liebe Grüße

Paula Grimm (christianeq2007 bei Ebay)

Advertisements

Artikel und Gedanken zum Thema Autorenlesung

Guten Tag in die Buchmacherrunde,

in diesem Beitrag geht es nicht um eine spezielle Veranstaltung sondern um eine Veranstaltungsform, die mir allen Unkenrufen zum trotz so am Herzen liegt, dass ich auch dafür eine eigene Art des Coachings anbiete. Oberflächlich betrachtet will sie keiner mehr haben, hat niemand etwas von ihnen, den Autorenlesungen. Auch davon handelt der folgende Artikel:
https://www.welt.de/kultur/literarischewelt/article158105023/Warum-gibt-es-eigentlich-noch-Autorenlesungen.html. Und es lohnt sich jüüber die Aspekte des Beitrags nachzudenken. Faszinierend ist der Gedankengang, der sich aus der Herkunft der Lesungen und Autorenlesungen bezüglich ihres Ursprungs aus dem Spurenlesen und darüber erzählen ergeben kann. Ist es wirklich immer nur die reine Neugier, die Leser zu Zuhörern von Autorenlesungen macht?

Und selbst, wenn das die reine Wahrheit ist, muss es so bleiben? Schon seit längerer Zeit werden Autorenlesungen in der immer gleichen Form durchgeführt. Auch der Zuwachs multimedialer Formen hat dieser Präsentationsart von Literatur bislang nichts anhaben können. Und ich möchte versuchen Autoren dabei zu helfen, dass sie bei ihren Autorenlesungen angemessen und lebendig zu klingen und ihren Autor zu stehen. Und wenn Ihr es noch nicht kennt, könnt Ihr hier hören und sehen, worum es bei meinem Projekt Literatohr geht:

https://youtu.be/wcmLj3h7YRs.

Bei der Lektüre des genannten Artikels ist mir dann noch eine ganz Persönliche Erfahrung in den Sinn gekommen. Was mich betrifft, war ich von den Autorenlesungen, an denen ich teilgenommen habe, nie enttäuscht, obwohl einige dabei waren, die große Herausforderungen für den Autor und die Zuhörer darstellten. Dazu gehörten zum Beispiel die Autorenlesung aus dem Roman Roman eines Schicksallosen,
https://www.amazon.de/s/ref=nb_sb_noss_2?__mk_de_DE=ÅMÅŽÕÑ&url=search-alias=stripbooks&field-keywords=Roman+eines+Schicksalslosen oder die Autorenlesung aus Stille Tage und aus eine persönliche Erfahrung
https://www.amazon.de/s/ref=nb_sb_noss_2?__mk_de_DE=ÅMÅŽÕÑ&url=search-alias=stripbooks&field-keywords=Kenzaburo+Oe&rh=n:186606,k:Kenzaburo+Oe.

Die beiden genannten Autoren sind Nobelpreisträger und man erwartet von ihnen selbstverständlich, dass sie Autorenlesungen auf professionelle Art absolvieren können. Und man erwartet eine angemessene Präsentation bei diesen beiden Autoren wohl auch, da sie aus Kulturkreisen stammen, in denen erzählen, vortragen und die Eigenpräsentation eine ganz andere Wertigkeit genießen als im deutschsprachigen Raum. Wie trägt die Erwartungshaltung der Zuhörer aber auch der Autorinnen und Autoren zu den häufigen Enttäuschungen bei? Was ist zu tun, damit alle Beteiligten sich immer wieder neu auf Autorenlesungen einlassen und dabei im besten Wortsinn etwas erleben? Dafür gibt es viel zu tun. ich freue mich auf die nächste Autorenlesung, auch wenn es eine eigene sein sollte! 😉

Liebe Grüße

Paula Grimm

Lit- oder Booktuber? Das ist hier die Frage

Guten Tag in die Buchmacherrunde,

nicht wenige tun es. Sie setzen sich vor die Kamera und erzählen über Bücher. Man nennt sie Booktuber. Und manche von ihnen haben treue Zuschauer. Menschen lassen sich gern begeistern, wenn sie eine Stimme hören und dem Erzähler dabei ins Gesicht sehen können. Was die anderen Booktuber können, kann ich auch, dasitzen und begeistert über Bücher sprechen.

Aber ich möchte nicht nur Bücher erzählen. Ich möchte Zuschauer und Zuhörer für Themen rund um Literatur begeistern. Indem ich heute meinen Film über Literatohr hochgeladen habe, habe ich einen Anfang gemacht. Besser gesagt, ich habe einen Neuanfang gemacht. In dem Kanal gibt es bereits einen älteren Film. Der folgende Link führt Euch zu meinem Film von heute Morgen:

https://youtu.be/wcmLj3h7YRs.

Da mir Soundcloud von der Bedienung her nicht zusagt, habe ich beschlossen meinen Literaturpodcast neu bei YouTube zu beleben. Aus Paulas tausendundeinem Prosapik enthält Filme, in denen ich über Bücher, meine Arbeit als Autorin, Selfpublishing und alle Themen, die mir rund um die Literatur begegnen, plaudere. Ob ich es mit ein bisschen Routine wöchentlich schaffe, einen Beitrag hochzuladen? – „Schau’n wir mal!“ 😉

Wer von Euch hat Erfahrungen mit YouTube? Ladet Ihr regelmäßig etwas hoch? Habt Ihr schon treue Zuschauer gefunden? Nutzt Ihr die Werbeangebote von YouTube? Lasst Ihr zum Beispiel Werbung zu? Ich würde mich freuen, wenn Ihr in den Kommentaren etwas dazu schreibt oder Links zu Euren Filmen schickt!

Liebe Grüße

Paula Grimm

Literatohr: Wertschätzendes Zuhören und Beratung für Autoren und ihre Texte

Guten Tag in die Buchmacherrunde,

hier kommt eine Empfehlung in eigener Sache. Hier kommt der Link zur Kurzvorstellung meines neuen Autorenservices:

https://texthaseonline.com/2016/08/03/literatohr-wertschaetzendes-zuhoeren-und-beratung-fuer-autoren-und-ihre-texte/.

Und um keine Missverständnisse aufkommen zu lassen, ich meine es ernst mit der Beratung auf Basis des Hörens und dem Preis! 😉

Liebe Grüße

Paula Grimm