Erfahrungsbericht: Paula Grimm bei Wasliestdu Teil II.

Guten Tag in die Buchmacherrunde,

da ich auf einige Dinge warten muss, hatte ich gestern und vorgestern Zeit mich im Forum http://www.wasliestdu.de ausgiebig herumzutreiben. Aus diesem Grund gibt es jetzt einen zweiten Erfahrungsbericht über das Forum Wasliestu. Den ersten Beitrag dazu findet Ihr direkt unter diesem Artikel.

Wer ein „absolut unabhängiges“ Literaturforum sucht, ist bei Wasliestdu ebenso an einer falschen Adresse wie bei http://www.lovelybooks.de. Denn Wasliestdu wird von der Mayerschen Buchhandlung betrieben. Gestern Abend zählte die Community 14790 Mitglieder, Tendenz leicht aber stetig steigend. Was Nutzer mit Sehbehinderung bedenken sollten, hatte ich ja bereits im ersten Erfahrungsbericht beschreiben. Was die Nutzbarkeit des Portals für Menschen mit anderen Einschränkungen betrifft, kann ich keine Aussagen machen.

Inzwischen habe ich eine Rezension geschrieben und eine Frage bezogen auf die Leserunden gestellt. Mehrere Mitglieder des Forums haben zeitnah auf meine Frage geantwortet. Das hat mich sehr gefreut, auch wenn sich aus den Reaktionen ergeben hat, dass die Leserunden bei Wasliestdu anders organisiert und durchgeführt werden als bei Lovelybooks. Leserunden bei Wasliestdu werden von der Mayerschen Buchhandlung in Kooperation mit Verlagen durchgeführt. Teilnehmer an Leserunden bekommen wohl meist ein Gratisexemplar eines Buches durch den Verlag zugestellt, die Leserunden werden frühzeitig angekündigt, sodass sich Interessenten um die Teilnahme an der Leserunde bewerben können.

Ein Mitglied des Forums, das auf meine Frage antwortete, schlug mir vor mich an eine bestimmte Mitarbeiterin zu wenden, um auf die oben beschriebene Weise eine Leserunde zu einem eigenen Werk durchzuführen. Möglicherweise mache ich das irgendwann auch einmal. Aber ich wollte ja nicht nur zu meinen eigenen Romanen Leserunden veranstalten. Und so eine Aktion wird sehr schnell kostspielig, wenn man auch nur eine Gruppe von zehn Teilnehmern hat.

Aus den Antworten auf meine Frage stammt auch die folgende interessante Idee. Wenn man Rezensionen oder eine Onlineunterhaltung für eines seiner Lieblingsbücher oder ein eigenes Werk anzetteln möchte, kann man das entsprechende Buch auf Reisen schicken. Dazu schreibt man einen Artikel, um Interessenten zu suchen, wenn sich einige gemeldet haben, schickt man dem Ersten das Buch, um das es gehen soll, der schickt es dem Nächsten weiter usw. Am Ende kommt das Buch dann wieder zu einem selbst zurück.

Wer Selfpublisher ist und sein Buch über http://www.bookmundo.de und die Mayersche Buchhandlung veröffentlicht, hat auch eine andere Möglichkeit zu ersten Rezensionen zu kommen. Bei der Auswahl der Werbemaßnahmen im Bucherstellungsprozess kann man angeben, ob Mitgliedern von Wasliestdu eine kostenfreie PDF-Datei zur Verfügung gestellt wird. Mitglieder des Forums können im Webbereich Verdien’s dir 14 Tage diese kostenlose Version erhalten. Diese Möglichkeit erhöht hoffentlich die Möglichkeit, dass Interessenten des Genres zu Erstlesern werden und zumindest erste Bewertungen vorgenommen werden. – „Auf die ersten fünf Sterne!“ 😉 – Eher versehentlich habe ich diese Aktion angeklickt, werde sie auch konsequent ausprobieren, obwohl sie in die Kategorie Gratisaktionenflut fällt, die zu recht gerade unter Selfpublishern umstritten sind, und obwohl ich ja bereits bei KDP-Select gelernt habe, wie problematisch diese Aktionen sind. Ob und welchen Unterschied es macht, wenn solche Angebote in einem bestimmten Forum angeboten werden, wird sich zeigen.

Inzwischen habe ich auch die Unterseite mit den aktuellen Prämien gefunden. Mein Punktstand beträgt bereits über 1400 Punkte, was noch nicht für ein Buch, das als Prämie angeboten wird, reicht. Aber der Punktstand zeigt, wie schnell man durch Aktivitäten im Forum punkten kann, denn ich habe erst 18 Bücher bewertet, eine Rezension geschrieben, eine Frage gestellt und drei Kommentare verfasst.

Derzeit gefällt mir http://www.wasliestdu.de recht gut. Ich werde weiterhin regelmäßig meine Bücherregale bestücken und Bewertungen hinterlassen. Wenn ich die Zeit und vor allem die Muße dazu habe, schicke ich mal ein Buch auf Reisen. Und da mir noch viele interessante Möglichkeiten bleiben, mich über Bücher auszutauschen, bin ich gar nicht mehr vergrätzt darüber, wie die Leserunden bei Wasliestdu abgehalten werden. Und wenn es erlaubt ist, werde ich über Wasliestdu vielleicht noch einmal versuchen einen regionalen Literaturkreis oder eine Schreibgruppe ins Leben zu rufen. Ich würde mich freuen, wenn wir uns bei Wasliestdu schreiben!

Liebe Grüße

Paula Grimm

Advertisements

Sie lesen Indie: Blog- und Artikelempfehlung

Guten Abend in Ihr Buchmacher,

wer mich schon etwas kennt, weiß, dass ich das nicht lassen kann, in einem Abwasch Blogs und ihre Artikel zu empfehlen. Hier kommt wieder so ein Fall von We read indie. In diesem Fall empfiehlt masuko den Autor Tomas Espedal. Unter diesem Link könnt Ihr die Rezension lesen:

https://readindie.wordpress.com/2016/07/18/tomas-espedal-wider-die-kunst/.

Der Blog der unabhängigen Leserinnen und Leser ist eine Fundgrube für Indiebooks aber auch für andere besondere Buchmenschen, zum Beispiel Buchhändler, die spezielle Orte für Bücher und Buch menschen schaffen.
Viel Vergnügen bei der Lektüre des Blogs und der empfohlenen Werke!

Liebe Grüße

Paula Grimm

Buchbesprechungen bei Paula Grimm in Auftrag geben

Guten tag,

die Buchmacherkladde ist auf mittlere und lange Sicht auch dazu da, freiberuflich durchzustarten. Aus diesem Grund stelle ich auch Services vor, die ich für Autoren und Advertiser aus allen Bereichen des Buchwesens anbieten möchte. Ich arbeite gern, aber ich bemühe mich auch unnötige Aufgaben zu vermeiden. Daher weise ich in diesem Beitrag auf den Artikel aus meinem Hauptblog hin, in dem ich über das Thema Rezensionen geschrieben habe. Ihr findet den Beitrag unter

http://texthaseonline.com/2015/11/11/wie-die-paula-rezensiert-und-rezensieren-lasst/. Ich freue mich auf interessante Bücher, die ich für Autoren, Selfpublisher oder Verlage rezensieren darf!

Liebe Grüße

Paula Grimm

Einladung für Buchmenschen

Hiermit lade ich alle Buchmacher und Menschen, die sich für alles rundum die Erstellung von Büchern interessieren ein in diesem Blog zu stöbern und ihm zu folgen! Nein Autorenname ist Paula Grimm, ich schreibe Prosatexte unterschiedlicher Art und interessiere mich für alles, was mit Büchern zu tun hat. Bezüglich der Buchformate, die gegenwärtig verfügbar sind, habe ich keine Scheuklappen. Aus diesem Grund wird es hier in der Buchmacherkladde Artikel über Druckausgaben, Ebooks unterschiedlicher Formate und um Hörbücher geben. Menschen machen Bücher. Daher möchte ich besonders gern Menschen, die Bücher machen und ihre Projekte vorstellen. Wer ein eigenes Buchprojekt und/oder sich und seine Arbeit vorstellen möchte, kann sich jeder Zeit an mich wenden. Über die Art der Präsentation werden wir uns sicherlich schnell einig. Auch, wenn es darum geht, bereits vorhandene Beiträge in diesem Blog einzustellen, ist das möglich. Wer professionell mit der Buchmacherkladde kooperieren möchte, kann sich ebenfalls an mich wenden. Allerdings werde ich nicht allzu viele Posts mit Werbung in den Blog aufnehmen, da dieses Projekt kein ausschließlicher Werbeblock werden soll. Zu den Möglichkeiten der Einstellung von Werbeanzeigen wird es in nächster Zukunft einen speziellen Beitrag geben.

Ein Thema kann und will ich den Lesern dieses Blogs nicht ersparen, das sind Aspekte der Barrierefreiheit von Büchern, Buchläden, Buchbloss, Onlineshops etc. Da ich selbst vollblind bin, begleitet mich dieses Thema auf Schritt und Tritt auch und gerade bei der Suche nach Lektüre, bei der Erstellung eigener Bücher und nicht zuletzt beim Lesen selbst. Es wird in der Buchmacherkladde also häufiger Erfahrungsberichte über Shops, andere Internetportale und über Ebooks geben, die sich mit der Frage nach der Barrierefreiheit befassen. Es gibt diesbezüglich viele Positiv- und Negativbeispiele. Und für Buchmacher ist es interessant, dass sich gezeigt hat und immer wieder zeigt, dass die Details, die Barrieren bei der Nutzung von Büchern und dem, was dazu gehört, meist recht einfach abzustellen sind.

Es gibt zwar sehr viele Blogs und andere Webseiten, in denen Buchrezensionen eingestellt werden. Aber die eine oder andere Buchvorstellung und vor allem Hinweise auf interessante Blogs und Shops mit Rezensionen wird es auch in der Buchmacherkladde geben.

Bücher und Buchmacher brauchen nicht nur interessante Orte, um sich und ihre Bücher zu präsentieren. Auch Buchzeiten in der Kombination mit interessanten Orten sind wichtig. Also dürfen Veranstaltungshinweise für Buchevents nicht fehlen. Lesungen und Literaturgespräche, die online im Radio auf überregionalen Messen und Buchevents angeboten werden, haben in diesem Blog auf jeden Fall auch ihren Platz.

Ich wünsche Euch viel Vergnügen beim Stöbern in diesem Blog, bei der Lektüre interessanter und unterhaltsamer Bücher und viel Erfolg und Freude bei der Erstellung Eurer Buchprojekte!

Liebe Grüße

Paula Grimm